Weiter Miete zahlen, oder doch in die eigenen vier Wände?

Die Frage beschäftigt uns seit längerer Zeit. Richtig akut wurde das Thema nachdem es kleinere Reibereien mit unserem jetzigen Vermieter gab. Doch welchen Weg schlägt man ein? Generell ist der Tenor immer der gleiche „Kauf dir eine Immobilie!“

Doch für was entscheidet man sich, was kann man sich leisten und auf was sollte man achten.

Fragen über Fragen.

Wird es eine Eigentumswohnung oder doch ein Häuschen? Als Familienvater von zwei kleinen Kindern war relativ schnell klar, dass es doch das kleine Häuschen mit dem vorhandenen Garten sein soll. Also weiter und die üblichen Portale nach möglichen Objekten durchsucht. Mit dem Rechenschieber das Budget eingegrenzt und einen Termin bei der Bank ausgemacht.

Umso besser wenn man Leute kennt, die bei einem entsprechenden Bankinstitut arbeiten. Termin gemacht – beraten lassen. Budgetrahmen bestätigt.

Und jetzt die Qual der Wahl, wie weit geht man aus der Stadt raus? Soll es eine Bestandsimmobilie sein oder vielleicht doch das klassische Reihenhaus in einer neu angelegten Siedlung etwas außerhalb. Oder baut man gar selbst und lässt alle eigenen Wünschen einfließen – noch mal kurz einen kleinen Blick auf die interne Budgetkalkulation geworfen – okay, dann doch eher das spießige Reihenhaus im Grünen – in unserem Fall wohl eher im Bergischen.

Erste Erkenntnis:

Haus bauen oder kaufen ist zeitintensiv und will wohl überlegt sein

Mal sehen wie es weiter geht. Ich werde weiter berichten.

Kommentar verfassen