Baufinanzierung – zwischen Betteln und Beten

Sobald man sich entschließt in die eigenen vier Wände zu investieren kommt man an einem Finanzpartner kaum vorbei (zumindest wir nicht). Man macht förmlich einen Seelenstriptease bei der Bank, die kompletten Finanzen werden gläsern und jede blöde 0% Finanzierung für tolle Elektronikgeräte aus dem Fachgeschäft des Vertrauen werden einem brühwarm um die Ohren gehauen.

Nicht falsch verstehen – ein objektiver Blick von Außen kann bzw. ist wichtig und unumgänglich.

Wir dachten, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind, haben über einen Bekannten auch eine extrem gute und aufklärende Beratung bei der entsprechenden Bank erhalten. Doch was, wenn sich die Willkür eines anderen Mitarbeiters gegen einen wendet. Ist damit die Vertrauensbasis in das Finanzunternehmen zerstört. Oder hofft man auf Einsicht?

Das Einzige was man durch diese Querelen verliert ist ZEIT.

 

To be continued……..

Kommentar verfassen